Gewässerverbindung Karl-Heine-Kanal

 

Gesamtplanung zum Neubau der Gewässerverbindung zwischen Karl-Heine-Kanal und Lindenauer Hafen

Im Januar 2008 wurde die ISW&T GmbH von der Stadt Leipzig, Amt für Stadtgrün und Gewässer, mit der Planung der Gewässerverbindung Karl-Heine-Kanal und Lindenauer Hafen beauftragt.

Leistungsumfang:

  • Gesamtlänge / Profilierung neues Gewässerbett von ca. 655 m Länge bzw. ca. 12 m Breite

  • Aushub und Entsorgung von ca. 200.000m³ Erdstoffe

  • Uferpromenade mit StB-Winkelstützwänden mit Freitreppe und Platzanlage

  • Größtenteils natürlich geböschte, grüne Uferbereiche

  • Neue Kanalbrücke sowie eine Geh- und Radwegbrücke

  • Zufahrtsstraßen

  • Geh-und Radwege, Uferpromenade, Verbindungswege, Rampen in Asphalt, Breite 3,0 m und 3,5 m (Länge ca. 2.200 m, ca. 7.500 m²)

  • Gestaltung der Freiflächen (Gesamtfläche ca. 25.500 m²)

  • Um- und Neuverlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen

  • Rückbau baulicher Anlagen und Entsorgung kontaminierter Ablagerungen (ca. 25.000 m³), Rodungsarbeiten ca. 25.500 m²

Projektkategorie-IV: ≥ 5,0 Mio €

Nach dem Gutachterwettbewerb vom März 2008 erfolgte die Gestaltung der Freiflächen und Uferbereiche durch das Berliner Büro für Landschaftsarchitektur Häfner / Jimenez.